Führungen

Die Zunftbruderschaft organisiert für Vereine und Gruppen Führungen in der Zunftkirche und im Zunftmuseum. Themen sind die Geschichte über die Entstehung der Bichlbacher Zunftbruderschaft und den Bau der Zunftkirche. Die Dauer der Führungen kann sehr flexibel gestaltet werden, von 60 bis 120 Minuten - mit oder ohne Besuch des Bichlbacher Zunftmuseums. 

Anmeldungen für Führungen richten Sie bitte an:

Herrn Zunftprobst Lorenz Wacker 0043 (0)681 1078 9805 oder lorenz.wacker@gmx.at                                                 Herrn GF Präsident Paul Strolz 0043 (0)664 4353 679 oder paul.strolz@gmail.com 


17. Oktober 2018 Breitenwanger Pensionisten

Unter der Organisation von Frau Stefanie Silgener bekamen die Breitenwanger Pensionisten die Möglichkeit, die Zunftkirche und das Zunfthaus/-museum zu besichtigen. Die Informationen erhielten die Besucher von Zunftprobst Lorenz Wacker und Chronist Hugo Zotz. Beide erzählten in sehr lebendiger Art und Weise über die Entstehung und Restaurierung.  


29. September 2018 Chor Mariahilf Innsbruck

Der Chor der Pfarre Innsbruck-Mariahilf besuchte auf Initiative des Herrn Karl Gratl die Zunftkirche St. Josef zu Bichlbach. Herr Gratl steht in freundschaftlicher Verbindung mit Herrn Pfarrer Mag. Hermann Röck, Pfarrer der Pfarre Innsbruck-Mariahilf. Pfarrer Röck baute damals den ersten Pfarreienverband im Zwischentoren auf und betreute Heiterwang als Ortspfarrer.

Zunftprobst Lorenz Wacker und Präsident Paul Strolz erzählten die Geschichte über den Bau der Zunftkirche und über die Zeit der Zunftbruderschaft St. Josef. Chorleiter Herr Mag. Peter Waldner spielte auf der kleinen ungefassten Orgel aus dem 18. Jahrhundert (1976 restauriert) und war vom Klang begeistert. Danach nahm der Chor am Altar Aufstellung für ein Lied "Der Sonnen Helle" aus Sirenes symphoniacae 1678.


27. September 2018 Tiroler Heimatpflege

Auf einer kulturellen "Expedition" ins Außerfern war die erste Station der Besuch des Bichlbacher Zunfthauses und -museums. Danach ging es mit Zunftprobst Lorenz Wacker in die Zunftkirche, mit der Besonderheit einer „Zunftbruderschaft“. Nach diesem barocken Highlight reiste die Gruppe weiter ins „Grüne Haus“ nach Reutte. Daneben machte die Gruppe Bekanntschaft mit der in den 50iger Jahren berühmten „Engl-Familie“, dem Reuttener Maler Johann Jakob Zeiler (1708 – 1783) sowie mit Werken von Anna Stainer-Knittel, bekannt als „Geierwally“. Anschließend gab es eine Stärkung auf der Burg „Ehrenberg“.


19. September 2018 Wildschönauer Sänger

Die Sänger aus Wildschönau-Oberau waren zu Gast in der Zunftkirche Bichlbach. Unter der Leitung von Joch Weissbacher wurden einige Lieder in der Zunftkirche gesungen. Die Sänger waren von der Akustik dieses barocken Bauwerkes sehr beeindruckt. Als Dankeschön für diese einzigartige Vorstellung führte Zunftprobst Lorenz Wacker die Gruppe durch die Zunftkirche.


24. Juli 2018 Leutascher Senioren

Die Leutascher Senioren besuchten mit freundlicher Unterstützung unseres Herrn Dekan Franz Neuner (gebürtiger Leutascher) das Zunfthaus mit Zunftmuseum, die St. Laurentiuskirche und die Zunftkirche. Zunftprobst Lorenz Wacker und GF Präsident Paul Strolz führten diese Gruppe. Auch Dekan Franz Neuner war aktiv dabei und hielt in der Zunftkirche eine kleine Andacht mit Gesang.  


21. Juli 2018 Crossing Borders 11

"Crossing Borders 11" eine lose Gemeinschaft von ALVIS-Besitzern aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Großbritannien und der Schweiz besuchte die Zunftkirche. Diese internationale Gemeinschaft trifft sich jährlich für mehrere Tage und macht mit ihren ALVIS-Oldtimern gemeinsame Ausfahrten. Im Programm werden schöne Landschaften, gutes Essen und Trinken, schöne Hotels, technische Aspekte und Kultur verbunden. Diesmal wurden mehrere Ländergrenzen (Crossing Borders) überschritten und auch die Tiroler Zugspitz Arena besucht. Nach der Zugspitze, Schloss Linderhof und der Musteralm ging es nach Bichlbach. Dort standen die Zunftkirche und das Zunfthaus mit dem Zunftmuseum auf dem Programm. Zum Abschluss gab es noch ein gemütliches Beisammensein im Bichlbacher „Gasthof Traube“, bei Kaffee, Kuchen und verbindenden Gesprächen. Zunftprobst Lorenz Wacker und Präsident Paul Strolz „entführten“ die Besucher in die Zeit der Zunftbruderschaft St. Josef und den Bau der Zunftkirche. 


2. Juli 2018 Projekttag "Schule und Kultur"

Am 2. Juli 2018 unternahm die 3a Klasse der Neuen Mittelschule Reutte Königsweg im Rahmen eines Projekttages einen „kulturellen Abstecher“ nach Bichlbach. Die Reise begann mit einer entschleunigten Zugfahrt und dem Besuch des Zunftmuseums, das im ehemaligen Widum der Pfarre Bichlbach untergebracht ist. Zunftprobst Lorenz Wacker erzählte den Schülern über die gute alte Zeit der Handwerkszunft, die nicht immer einfach war. Die Schülerinnen und Schüler bestaunten die vielen alten (Hand)werkzeuge, die noch sehr gut erhalten sind. Einige durften an einer alten Drexelbank ihr handwerkliches Geschick ausprobieren. Danach ging es in die Zunftkirche, die einzige im deutschsprachigen Raum. Zunftprobst Lorenz Wacker begleitete auch dort die Jugendlichen und stellte ihnen in kurzweiliger Art dieses barocke Juwel vor. Nach diesem kulturellen Unterricht begleitete Zunftpräsident Paul Strolz die Klasse zum Bichlbacher Sport- und Freizeitpark mit Badesee und Kletterwald. Mit dieser idealen Kombination endete entspannt und vergnügt ein erfolgreicher Projekttag der NMS Reutte Königsweg.


5. Juni 2018 Dekanat Prutz

Herr Dekan Franz Hinterholzer organisierte den Prutzer Dekanatsausflug nach Bichlbach zur Zunftkirche. Zunftprobst Lorenz Wacker gab dabei Einblicke in die Geschichte der Zunftrbruderschaft und der Zunftkirche. 


11. Juli 2017 Nürtinger Zeitung Leserwanderung

Die Sommertouren der "Nürtinger Zeitung Leserwanderung" führen nun schon seit elf Jahren ins Außerfern. Mit dem Besuch der Zunftkirche St. Josef in Bichlbach ging diese Sommertour zu Ende. Der Erlös der Leserwanderung kommt Behinderte-, Jugend- und Sozialprojekten in Nürtingen, dem südlichen Afrika und Brasilien zugute. Zunftprobst Lorenz Wacker führte die 29 BesucherInnen in alle Ecken der einzigen Zunftkirche in Österreich, mit Erläuterungen zur barocken Ausstattung der Kirche.


27. Juni 2017 Führung mit Klemens Hofbauer Freundeskreis Innsbruck

Mitglieder des Klemens Hofbauer Freundeskreis (Redemptoristen) aus Innsbruck besuchte die Zunftkirche St. Josef in Bichlbach. Chronist Hugo Zotz und Präsident Paul Strolz erzählten den interessierten Damen und Herren die Geschichte der Zunftbruderschaft St. Josef zu Bichlbach und berichteten über den Bau und die Ausstattung der Zunftkirche. Die "Josefskirche" ist ein barockes Juwel und die einzige Zunftkirche Österreichs. 


11. Juni 2017 Führung mit DAV Bad Wörishofen

Klaus Nuber vom DAV Bad Wörishofen kam mit seinen Wanderfreunden auf Besuch in die Zunftkirche St. Josef und in das Zunftmuseum Bichlbach. Zunftprobst Lorenz Wacker und Präsident Paul Strolz erzählten über die Zunftbruderschaft und den Bau der einzigen Zunftkirche Österreichs. Die Allgäuer Gäste waren von der Geschichte sehr beeindruckt. Auch das Zunfthaus mit seinen einzigartigen Ausstellungsstücken und der "Zunftstube" war Teil des Programmes. 


6. April 2017 Führung mit CUM Reutte

Für die Mitglieder des Clubs der Unternehmer und des Mittelstandes (CUM) Reutte organisierte die Zunftbruderschaft St. Josef zusammen mit Herrn CUM-Obmann Peter Madlberger eine Führung in der Zunftkirche und im Zunftmuseum.

Herr Zunftprobst Lorenz Wacker führte die Gruppe mit seinen Ausführungen zurück in das 17. Jahrhundert und damit in die Zeit der Entstehung der Zunftbruderschaft St. Josef zu Bichlbach. Damit verbunden ist auch der Bau der Zunftkirche in Bichlbach, ein barockes Juwel und die einzige Zunftkriche in Österreich. Die CUM-Mitglieder zeigten sich vom Zustand der Kirche und von der Ausstattung sehr beeindruckt. Direkt im Anschluss ging es in das Zunftmuseum, das im ehemaligen Widum neben der Laurentiuskirche seine Bleibe gefunden hat. Auch im Zunftmuseum erhielten die Besucher einen bleibenden Eindruck dieser einmaligen Ausstellung. Nach so vielen Eindrücken war es Zeit für eine Brotzeit im urigen "Zunftstüberl". Beim geselligen Beisammensein wurde noch viel und lange über das Gehörte und Gesehene gesprochen.